Algen im Gartenteich bekämpfen

Gerade im Sommer, wenn es warm ist, ärgern sich viele Gartenteichbesitzer über einen, von Algen verursachten trüben Teich. Um Algen im Gartenteich zu entfernen, helfen oft nur noch chemische Mittel oder UVC Lampen. Mit der richtigen Vorsorge kann man jedoch auch den Algenwuchs im Teich vermeiden. Sehr wirksam ist, besonders im Sommer, ausreichender Schatten. Warmes Wasser und viele Nährstoffe begünstigen das Wachstum von Algen im Gartenteich. Aus diesem Grund sollte mit Hilfe von Bäumen, Sträuchern oder Sonnensegeln für genügend Schatten gesorgt werden. Auch Schwimmpflanzen, wie etwa Seerosengewächse, Lotusblumen und andere Wasserpflanzen sorgen für Schatten. Da auch Nährstoffe für das Wachstum der Algen im Teich verantwortlich sind, empfiehlt es sich darüber hinaus auch schnell wachsende Gartenteichpflanzen einzusetzen, damit diese den Algen die Nährstoffe entziehen Das Thema Nährstoffe im Gartenteich ist neben der Sonneneinstrahlung ein wesentlicher Aspekt beim Algenwachstum. Dies sollte auch beim Füttern der Fische bedacht werden. Aus diesem Grund sollte nur soviel Fischfutter in den Teich gegeben werden, wie die Fische auch fressen. Überschüssiges Futter zersetzt sich im Wasser und dient den Algen im Gartenteich für Nährstoffe zum Wachstum.

© 2018 Raiffeisen Waren Genossenschaft Rheinland eG
Kontakt: info@raiffeisen-rheinland.de - Datenschutz
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK