Aktuelles

Selbsterklärung zur Nachhaltigkeit

Die Biomasse-Nachhaltigkeitsverordnungen verlangen seit 2010 Jahr für Biokraftstoffe und flüssige Biomasse (Pflanzenöl) einen Herkunftsnachweis. Damit sind in der Landwirtschaft alle Kulturen betroffen, die zu flüssiger Energie verarbeitet werden können, also vor allem Raps für Biodiesel und Pflanzenöl sowie Getreide / Zuckerrüben für Bioethanol. Da wir vor bzw. während der Ernte den Weg und Abnehmer der Ware noch nicht kennen, wollen wir keine Getreideart ausschliessen.

Wir als zertifizierter Ersterfasser müssen die Nachhaltigkeit Ihrer angebauten Biomasse gegenüber unseren Abnehmern sowie gegenüber unseren Zertifizierern nachweisen. Dazu benötigen wir von allen Getreide- und Rapserzeugern eine "Selbsterklärung". diese finden Sie HIER .

 

Durch jede fehlende Erklärung können Sie Probleme bei der Vermarktung oder unserer Zertifizierung bekommen.

Bitte senden Sie VOR der ersten Anlieferung die ausgefüllte und unterschriebene Erklärung an ihr jeweiliges Erfassungslager!

Sie vermeiden dadurch Preisabschläge und Probleme bei der Vermarktung.

 

Neuer Sachkundenachweis für Pflanzenschutzmittel - Was muss ich tun?

Ab dem 26.November 2015 dürfen Händler und Anwender Pflanzenschutzmittel nur noch gegen Vorlage des neuen Sachkundenachweises (Scheckkarte) abgeben. Diese Scheckkarte muss spätestens bis 26. Mai 2015 beim Pflanzenschutzdienst beantragt werden. Die Landwirtschaftskammer NRW rät, die neue Scheckkarte möglichst bald zu beantragen. Das Antragsformular haben wir HIER für Sie bereitgestellt.

 

 

 

 

 

 

© 2018 Raiffeisen Waren Genossenschaft Rheinland eG
Kontakt: info@raiffeisen-rheinland.de - Datenschutz
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK